Rhabarber – Grieß – Kuchen

Ähnlich wie nach Heidelbeeren bin ich auch nach Rhabarber absolut süchtig!

Gibt es irgendetwas ess- oder trinkbares in diesen Geschmacksrichtungen muss es bestellt und konsumiert werden, ansonsten bin ich keine vollständige Person. So viel zu meinen Anwandlungen.

Als ich beim Einkaufen zu meiner großen Freude frischen Bio-Rhabarber entdeckt habe, konnte ich nicht widerstehen und er landete, mit weiteren Zutaten für diesen geilen Kuchen, in meinem Einkaufskorb. Okay, es war nicht mein eigener, sondern der des Supermarktes, aber wir verstehen uns schon. Danach kam er in meine ganz eigene, vorbildlich mitgebrachte und aus Biobaumwolle bestehende, Einkaufstasche.

Wer also Rhabarber auch nur ansatzweise so mag wie ich, wird diesen voraussichtlich lieben. Ich möchte jetzt nicht so frech sein und behaupten, dass es der beste Rhabarberkuchen der Welt ist, aber bis jetzt habe ich noch keinen besseren gegessen. Aber probiert das Rezept aus und seht selbst!


RhabarberkuchenZUTATEN:

Für den Boden:

300 g Dinkelgrieß

200 g Pflanzenmargarine

100 g Rohrohrzucker

1 Zitronenzeste (Abrieb einer Zitronenschale)

Für die Füllung:

500 g Rhabarber

1 Schuss Heidelbeermuttersaft

1 EL Johannisbrotkernmehl

50 g Rohrohrzucker

1 Pkg Vanillepudding

250 ml Mandelmilch


ZUBEREITUNG:

  1. Für den Boden alle Zutaten miteinander vermischen und zu einem Teig kneten.
  2. Eine Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder einfetten.
  3. Den Teig darin flach drücken und seitlich einen etwas höheren Rand lassen.
  4. Die Form nun in den Ofen bei 180 Grad Umluft und etwa 10-15 Minuten goldgelb backen
  5. Für die Füllung den Rhabarber waschen und in Stücke schneiden. Schälen ist nicht zwingend nötig.
  6. Nun den Rhabarber mit einem Schuss Heidelbeermuttersaft in einem Topf bei niedriger Temperatur köcheln bis er weich ist.
  7. Dann das Johannisbrotkernmehl unterrühren, kurz noch einmal aufkochen lassen und dann auf die Seite stellen.
  8. In einem weiteren Topf den Vanillepudding zubereiten – WICHTIG – nicht die angegebenen 500 ml Milch verwenden, sondern 250 ml.
  9. Wenn der Pudding fertig ist, diesen in die Rhabarbermasse einrühren und abkühlen lassen.
  10. Den fertig gebackenen Boden ebenfalls komplett abkühlen lassen und danach die Rhabarbermasse darauf verteilen.
  11. Entweder ungeduldig sofort ein Stück davon essen, oder im Kühlschrank fest werden lassen.

No Comments

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen