Schoko-Pekan-Brownie mit Spitzwegerich-Minz-Maulbeer-Pesto

Zugegeben – auf meinem Blog war schon lange Zeit nichts mehr los und das obwohl ich doch eigentlich erst im November angefangen habe zu bloggen. Wie bereits in früheren Postings erwähnt, ist es mir gesundheitlich im ersten Halbjahr 2016 miserabel gegangen. Ich musste im Dezember operiert werden und da ich schon davor maßlos überarbeitet war, hat mein Körper wahnsinnig lange gebraucht um sich wieder zu erholen. Mein Immunsystem war im Keller und jegliche Kraft die ich hatte, habe ich verständlicher Weise in meinen Job und meine Heilung investiert.

Da kam das Bloggen ganz schön kurz und der Druck in mir neue Beiträge vorzubereiten wurde immer größer. Rezepte zu entwickeln und sie in die Realität umzusetzen, sollte ja eigentlich Spaß machen und einen nicht innerlich zum Kochen bringen – deshalb habe ich es lieber gelassen. Wer liest schon gerne einen halbherzigen Beitrag?! Genau, niemand. Ebenfalls frustriert hat mich meine eigene Ungeduld, da ich perfektionistisch veranlagt bin und ich im Bereich Fotografie noch unheimlich viel dazu lernen muss.

Bis dato sind meine Fotos weit entfernt von Perfektion, tja, schließlich bin ich eben keine gelernte Fotografin und habe auch noch nicht allzu viel Erfahrung was Beleuchtung und die richtigen Props betrifft. Natürlich möchte ich euch schöne Bilder präsentieren können und ich tue mein bestes um genau das zu verwirklichen.

Wie alles im Leben ist das eben ein Lernprozess. Für Leute mit zittrigen Händen, wie ich, halt einfach ein längerer. Im Endeffekt ist mir aber besonders wichtig, dass meine Rezepte schmecken und ihr sie leicht zuhause nachmachen könnt.

Zu dem folgenden Rezept wurde ich beim gestrigen Food Blog Day inspiriert und bin wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Nie im Leben hätte ich daran gedacht Pesto zu einer Süßspeise zu essen! Doch beim Wildkräuter-Pesto-Workshop wurde ich eines besseren belehrt und rein durch Zufall ist diese traumhafte süße Kreation gemeinsam mit Angie von Bissen fürs Gewissen entstanden. Der Tipp vom Sternekoch diese mit einem Schokokuchen zu kombinieren hat mich dann zu diesem geilen Brownie-Rezept inspiriert.

Genug der vielen Worte, wer bis hier hin gelesen hat, darf sich selbst auf die Schulter klopfen 🙂 Ich bin gespannt wie ihr die Kombination findet!


ZUTATEN:

Für den Brownie:                                                                    Für das Pesto:

200 g Rohrohrzucker                                                            100 ml Rapskernöl kalt gepresst

150 g pflanzliche Margarine                                                 Ein paar Blätter Minze

50 g Kakao                                                                                50 g Spitzwegerich

300 g Alpro Kokos-Schoko-Drink*                                     Ein Hand voll Maulbeeren

Abrieb und Saft einer Orange                                              Ein Schuss Orangensaft

100 g Maisgries                                                                       Abrieb einer Orange

150 g Dinkelfeinmehl                                                             50 g Pekannüsse (fein gehackt)

50 g Pekannüsse (grob gehackt)

1 TL Backpulver


ZUBEREITUNG:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die pflanzliche Margarine bei geringer Temperatur langsam schmelzen.
  3. Rohrohrzucker, Kakao, Margarine und Kokos-Schoko-Drink miteinander verrühren.
  4. Abrieb und Saft der Orange hinzugeben und mit Maisgries und Dinkelmehl kurz vermischen.
  5. Pekannüsse und Backpulver unterheben.
  6. Backform mit Margarine einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  7. Masse in die Form füllen und etwa 35 Minuten backen.
  8. Stäbchentest durchführen.
  9. Während der Backzeit das Rapsöl und die Kräuter in einem Mixer pürieren.
  10. Die restlichen Zutaten hinzugeben und nur kurz mixen – je länger ihr mixt, desto bitterer wird das Pesto, durch die enthaltenen Bitterstoffe in den Nüssen und Kräutern.
  11. Brownie auskühlen lassen und mit einem Teelöffel Pesto servieren.
  12. Bon appetit!

 

* Dieses Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

6 Comments

  • Cookies&Style 21. August 2016 at 18:48

    Oh wow, das klingt aber sehr spannend! Wie bist du auf die Idee mit dem Pesto gekommen?

    Reply
    • Annie 21. August 2016 at 18:54

      🙂 Wir haben einfach zusammen gemischt was uns beiden schmeckt und plötzlich war es einfach ein echt geiler Mix – Die Maulbeeren süßen es total angenehm und eigentlich denkt man gar nicht an Kräuter wenn man es isst!

      Reply
  • Angie 21. August 2016 at 23:13

    Wie gut! Unser Pesto kann ich mir perfekt zu den Brownies vorstellen, noch lieber würde ich sie essen 😀

    Danke für die tolle Zusammenarbeit!

    Reply
    • Annie 22. August 2016 at 9:09

      Ich hab sie heute in der Arbeit mit 🙂 Kannst ja vorbei kommen und dir einen holen haha

      Reply
      • Angie 22. August 2016 at 13:47

        Zu gerne! Aber das Kind und ich sind kränklich 🙁

        Reply
        • Annie 22. August 2016 at 19:21

          Oh no! Gute Besserung <3

          Reply

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen