Kürbis-Gulasch mit Polenta-Stangen

Ein riesiges Feuerwerk, spritziger Sekt und ein Neujahrskuss – so, oder so ähnlich hat vermutlich der ein oder andere Silvesterabend bei euch seinen Höhepunkt erreicht. Bei mir waren es ein panischer Hund (dank durchgehendem Böllern von 18-2:30 Uhr), ein Vorarlberger Bier und mein Liebster gemeinsam auf unserer Couch.

Was natürlich, trotz Boykott des zwanghaften „Es ist Silvester – wir MÜSSEN feiern“, nicht fehlen durfte, war ein traditionelles Neujahrs-Gulasch – wobei, so traditionell ist es dann doch nicht geworden…

Eigentlich wollte ich etwas ganz anderes kochen, allerdings ist mir komplett entfallen, dass am 31.12. die Supermärkte bereits um 15 Uhr schließen. Warum genau man 9 Stunden vor Mitternacht unbedingt schon frei haben muss, weiß ich nicht genau, an Weihnachten ist das irgendwie verständlicher – mir hat es einen Mega-Stress bereitet. Natürlich bin ich genau 5 vor 15 Uhr in den Laden spaziert und wurde sogleich zur Kasse geschickt, auf dem Weg dort hin war es mir nur möglich schnell ein paar Dinge in den Wagen zu werfen, sodass mir gar nichts anderes übrig geblieben ist, als ein Gulasch zu machen.

Unverhofft kommt halt eben oft!

Zum Glück bin ich darin schon ziemlich geübt und da wir für den Abend nichts anderes geplant hatten, haben wir das ganze Prozedere gefilmt und dieses nette Video dazu gemacht:

Da ja Gebäck bei einem Gulasch nicht fehlen darf, habe ich im Nachhinein noch knusprige Polenta-Stangen gezaubert und mit ihnen ein Cover-Shooting veranstaltet. 🙂 Was das Zeit-Management betrifft, empfehle ich euch mit den Polenta-Stangen zu starten, da diese lange gehen müssen.

Viel Spaß und lasst es euch schmecken!


ZUTATEN FÜR DAS GULASCH: (4 Portionen)

  • 1/2 Butternuss-Kürbis
  • 8 festkochende Erdäpfel (Kartoffel)
  • 5-8 Karotten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 4-6 EL Paprikapulver
  • 3 TL Salz
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Prise Cayenne Pfeffer
  • 600-1000 ml Wasser
  • 250 g Kidneybohnen
  • Rapsöl

ZUTATEN FÜR DIE POLENTASTANGEN: (4 Stück)

  • 125 g Dinkelfeinmehl
  • 30 g Polenta (Maisgries)
  • 1 EL Mohn
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 Pkg Trockenhefe
  • 90 ml lauwarmes Wasser

ZUBEREITUNG GULASCH:

  1. Kürbis, Karotten und Erdäpfel schälen.
  2. Zwiebel in grobe Würfel schneiden und Knoblauch klein hacken.
  3. Gemüse in daumenbreite Stücke schneiden und beiseite legen.
  4. Reichlich Rapsöl (so, dass der Boden komplett bedeckt ist) in einem Topf langsam erhitzen.
  5. Zwiebel und Knoblauch kurz glasig anbraten und Erdäpfel hinzugeben.
  6. Paprikapulver hinzu geben und rasch umrühren.
  7. Mit Wasser aufgießen und restliche Zutaten (bis auf Tomatenmark & Bohnen) hinzugeben.
  8. Das Wasser muss alle Zutaten bedecken, falls es zu schnell verdampft, noch etwas mehr nachleeren.
  9. Für etwa 20-30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  10. Sind die Zutaten dann weich gekocht, kann nun das Tomatenmark hinzugegeben werden.
  11. Tomatenmark gut einrühren und zum Schluss die Bohnen in den Topf geben.
  12. Jeder weiß – „Aufgewärmt schmeckt nur ein Gulasch gut“ – das könnt ihr euch ja vielleicht auch als Jahresvorsatz zu Herzen nehmen 😉  – am Folgetag schmeckt es also noch besser.

ZUBEREITUNG POLENTA-STANGEN:

  1. Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermengen, dann das lauwarme Wasser hinzugeben und zu einem Teig kneten.
  2. Diesen dann 20 Minuten auf einer bemehlten Oberfläche unter einem Tuch gehen lassen.
  3. Nach den 20 Minuten den Teig noch einmal kurz kneten und in 4 gleiche Teile teilen.
  4. Diese vier Teile weitere 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  5. Danach noch eimal kneten und in Stangenform bringen.
  6. Diese in eine geeignete Backform (ich habe eine Silikon-Baguette-Form verwendet) legen und zugedeckt 1 Stunde gehen lassen.
  7. Rechtzeitig den Ofen auf 200 Grad Umluft aufheizen und die Stangen dann 18-25 Minuten backen.
  8. In der Form auskühlen lassen oder warm genießen.

2 Comments

  • Cookies&Style 6. Januar 2017 at 15:54

    Super liebes und schönes Video!!!
    Das Gulasch sieht echt lecker aus und Polentastangen mhhhhhhhhh <3

    Reply
    • Annie 6. Januar 2017 at 16:40

      <3 Danke! <3

      Reply

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen