Kartoffelauflauf mit Champignon- Béchamel-Sauce und Nusskruste

Aufläufe sehen zwar meistens nur in ihrer Backform gut aus, schmecken tun sie am Teller aber allemal – wenn man das richtige Rezept dafür hat. Dieses wird euch ganz bestimmt schmecken, wenn ihr, wie ich, mega auf Champignons steht.

Warum ich heute kein neues Kuchenrezept veröffentliche? Weil ich mir eingestehen musste, dass ich definitiv süchtig nach Zucker bin, in jeglicher Form. Das eigentlich Offensichtliche ist mir so richtig bewusst geworden, als ich vor etwa 2 Wochen wie eine Verrückte durch die Wohnung gewuselt und fast in Tränen ausgebrochen bin, als ich keine Süßigkeiten ausfindig machen konnte. Nein, ich hatte nicht meine Tage, während der Zeit kann ich meine Gelüste absolut verstehen, ich war einfach wie ein Junkie verzweifelt keinen Stoff zu finden. Da ich auch zu der Zeit „Breaking Bad “ (ja zum ersten Mal….endlich, sorry, ich bin sehr uncool) geschaut habe, ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen – Zucker ist mein Crystal Meth! Habe ich keine Energie: Zucker, habe ich Hunger: Zucker, bin ich schlecht drauf: Zucker, bin ich gut drauf und will mich belohnen: Zucker. Dank meiner regelmäßigen Zahnhygiene werden mir vermutlich nicht meine Zähne ausfallen, wie bei heftigem Crystal Meth-Kosum, sehr viel anders ist das ganze aber dann doch wieder nicht.

Deshalb habe ich mich entschieden mal ein bisschen Abstand von dem ganzen Zeug zu halten, immerhin – 3 Tage habe ich bereits geschafft. Natürlich wird es recht schwierig werden einen richtigen Cold Turkey durchzuziehen, aber so weit es geht, will ich es einfach mal probieren. Und ja, Zuckeralternativen wie Birkenzucker, Agavendicksaft und Kokosblütensirup werde ich trotzdem in kleinen Mengen konsumieren. Dass das nichts anderes ist als Zucker, versteh ich schon, aber wegen Blutzucker und eh schon wissen. Haben wir alle schon tausend Mal gelesen!

Dieser Erkenntnis folgt also mein Rezept für diesen herrlichen Auflauf, den ich gerade während dem Schreiben dieses Beitrags in mich hineingeschaufelt habe – Ja, auch eine wahnsinnig gesunde Eigenschaft meinerseits – but you know, who are you to judge?! 😉

In diesem Sinne Mahlzeit! Guten Appetit! Guten Hunger! Lasst es euch schmecken!


ZUTATEN

  • 700 g Kartoffel/Erdäpfel
  • 200 g Karotten
  • 100 g Brokkoli
  • 1 Knoblauchzehe
  • Thymian, Rosmarin, Majoran
  • 200 g Champignons
  • 1 Jungzwiebel
  • 100 g Dinkelfeinmehl
  • 50 g Pflanzliche Margarine
  • 200 ml Haferdrink (oder Reisdrink
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Rapsöl
  • Geriebene Nüsse (Mandeln, Cashews)

ZUBEREITUNG:

  1. Kartoffel schälen und abwaschen.
  2. Karotten waschen und in der Mitte auseinander schneiden.
  3. Mit einem Gemüsehobel die Kartoffel und Karotten in ganz feine Scheiben schneiden.
  4. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  5. Knoblauch ganz klein hacken.
  6. Kartoffel und Karotten in einer Schüssel mit etwas Rapsöl übergießen und mit Thymian, Rosmarin, Majoran, Knoblauch, etwas Salz und Pfeffer vermischen.
  7. Champignons klein würfelig schneiden und in einem kleinen Topf mit etwas Wasser durchgaren.
  8. Jungzwiebel in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit wenig Öl durchbraten.
  9. Champignons und Jungzwiebel mit etwas Wasser im Mixer fein pürieren.
  10. Margarine erhitzen und Mehl in der zerlassenen Margarine verrühren.
  11. Hafermilch hinzugeben und mit dem Schneebesen ständig rühren, Salz, Pfeffer und Muskat dazu.
  12. Béchamel von der Kochplatte nehmen und Champignonsauce unterrühren.
  13. Auflaufform einfetten und die erste Hälfte der Gemüsemischung hineinlegen.
  14. Darauf etwa die Hälfte der Champignon-Béchamel-Sauce gießen.
  15. Das ganze wiederholen und eine Hand voll geriebene Nüsse darüber streuen.
  16. Auflauf etwa 1 Stunde in den Ofen stellen.

 

No Comments

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen