Ostern ohne Eier: Supersaftiger Karottenkuchen

Zugegeben, das Osterfest ist mir nicht besonders wichtig, nur das damit verbundene familiäre Zusammenkommen und vor allem das gemeinsame Essen.

Seit ich denken kann, feiern wir diesen Sonntag immer bei meiner Oma, die bis zum heutigen Tag noch unsere Osterkörbchen versteckt, oder sollte ich sagen „dem Osterhasen dabei hilft“.

Jedes Jahr können sich also meine Geschwister und ja, auch meine Eltern, auf die Körbchensuche freuen und sahnen doppelt ab, da immer etwas dabei ist, das ich nicht essen kann oder will.

Damit ich zu Ostern trotzdem auf meine Kosten komme, muss ich selbst halt Hand anlegen und den Ofen anschmeißen – aber ich freue mich ja sowieso über jede Möglichkeit die zum Backen einlädt.

Karotten passen nicht nur wahnsinnig gut zum österlichen Thema, ich mag sie auch wirklich gerne: Roh zum Knabbern, gekocht in Omas Grießnockerlsuppe, gebraten im Wok und eben auch verbacken in Süßem. Ich bin ein Fan von speckigen Kuchen und die klappen mit Karotten einfach immer!

Und außerdem, wenn Karotten drin sind, ist es doch fast eigentlich wieder gesund, oder? Zumindest für die Seele! <3

Was backt ihr denn zur Ostern und welche Traditionen pflegt ihr zu dem Fest in eurer Familie? Schreibt es mir in die Kommentare, ich bin schon gespannt!


ZUTATEN:

200 g geriebene Mandeln

250 g Mehl

280 g Staubzucker

130 g Top-fein Mandel-Maracuja von Hiel

125 g Kokosjoghurt Vanille von Harvest Moon

220 g weiche Pflanzliche Margarine (Zimmertemperatur – nicht schmelzen, das verändert die Konsistenz)

5 geriebene Karotten

1 Pkg Backpulver

1 Prise Salz

 


ZUBEREITUNG:

  1. Alle trockenen Zutaten gründlich miteinander vermischen.
  2. Margarine, Top-fein und Kokosjoghurt miteinander verrühren und unter die anderen Zutaten mischen, bis sich eine homogene Masse bildet.
  3. Nun die geriebenen Karotten unterheben.
  4. Entweder eine Springform (26cm) oder zwei Kastenformen gut einfetten, eventuell mit Backpapier auslegen.
  5. Masse einfüllen und bei 170 Grad Umluft etwa 45-50 Minuten backen – die Backzeit variiert natürlich nach Ofen.
  6. Kuchen komplett auskühlen lassen. Optional könnt ihr ihn mit Zuckerguss übergießen, dann schmeckt er natürlich besonders gut.

 

No Comments

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen